HIV-Test

Ich habe im Oktober 2009 einen HIV-Antikörper-Test machen lassen.
Wie kam es dazu?

Nun ich lebe seit 14 Jahren in einer festen schwulen Beziehung. Seit 2006 sind wir verpartnert. Wir hatten bisher nie Anlass auch nur zu glauben, das einer von uns HIV+ sein könnte. Bis…
Ja meinem Mann ging es um Sommer letzten Jahres nicht so gut. Er konnte Tage nicht aufs Klo, hatte öfter Fieber und und und. Die Ärzte die er besuchte haben zunächst nichts gefunden und ihn von einem zum anderen überwiesen. Im September kam mal einer der Ärzte drauf einen HIV-Test zu machen, der dann auch prompt positiv war. Wir sprachen Abends über das Testergebnis und so blieb mir nicht viel anders übrig als mich auch testen zu lassen.
Das war emotional verdammt schwer. Ich konnte nicht sofort den nächsten Tag zum Gesundheitsamt rennen um einen Test zu machen. Ich musste das ganze erst mal verdauen. Und so hat es zwei Wochen gedauert, bis ich mich auch habe testen lassen. Das Ergebnis hatte ich dann nach 10 schlaflosen Nächten:
Ich hatte mir Gedanken gemacht: Was ist wenn ich negativ sein sollte, wie leben wir dann weiter zusammen? Mir wäre es egal gewesen wenn ich denn negativ gewesen wäre. Ich liebe meinen Mann, aber hätte mein Mann das Risiko auf sich genommen mich dann vielleicht durch einen Unfall doch noch an zu stecken? Sowas ging mir die nächte durch den Kopf. Es war die Hölle.
Dann das Ergebnis:
HIV +

Zuerst war ich fast erleichtert, die Sorgen der letzten Tage waren damit erledigt. Aber dann traf mich die Erkenntnis fast wie ein Schlag.
Scheiße was nun. Mein Coming Out hatte ich gerade zu Beginn der ersten Meldungen über AIDS. Ich habe in den Jahren viele Freunde an AIDS sterben sehen. Dieses große Sterben hatte ich noch immer vor Augen. Scheiße. Auch wenn ich als aufgeklärter Mensch wusste, das dank Kombi-Therapien das große Sterben beendet war, gingen mir diese Gedanken nicht mehr aus dem Kopf. Jetzt hatte ich erst recht schlaflose Nächte. Jedes Zwicken habe ich jetzt erst mal mit HIV assoziiert. Glücklicher weise sind wir kurz nach dem Testergebnis verreist.

Nach unserem Urlaub war ich dann beim Facharzt für HIV. Der brachte mich erst mal wieder auf den Boden: Das große sterben ist vorbei. (Vom Intellekt war mir das klar, aber emotional ist das immer noch was anderes. Ich hatte tagelang geheult.) Der Doc nahm dann noch gefühlte 3 Liter Blut ab und ich solle 1 Woche später wieder kommen, dann wären die Laborwerte da…

Advertisements

Über Diego62

Ich bin HIV-positiv, male Bilder und arbeite im Einzelhandel. Mein Wohnort ist ein Dorf in Südhessen.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, HIV, Leben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s