Schwierige Gedanken

Die letzten Tage gehen mir viele Dinge durch den Kopf. Ich versuche mehrere Sachen gleichzeitig zu denken. Und das geht nun mal überhaupt nicht. Angefangen hat es am Dienstag. Da rief mich mein Arzt an das die Studie zu Quad, an der ich Interesse habe, bald beginnen soll und er in seiner Praxis dazu am 30. Juni einen Info-Abend machen wolle. Und es wäre gut, wenn ich dabei wäre. Das Dumme an der Sache ist nur, das ich gerade in der Woche Urlaub habe und meine Geschwister bei Göttingen besuchen wollte. Mein „kleiner“ Bruder ist Vater geworden und ich muss doch auch mal den Nachwuchs begutachten. Es ist ein Mädchen und damit bin ich stolze „Tante“ ;-)). Und genau mitten in dieser Woche muss ich jetzt wieder zurück nach Frankfurt.
Am gleichen Tag beendet mein Mann seine Kur und wollte dann dazu kommen um noch den Rest der Woche mit mir im „Süd niedersächsischem Mittelgebirge“ zu verbringen. Wir wollten gemeinsam meine Familie über unsere HIV-Infektion informieren. Wird ja auch mal Zeit, denen das zu sagen. Seit ich vor 9 Monaten von meiner Infektion erfahren habe, hatte ich meine Familie nur mal am Telefon und es gibt Sachen, die kann man über Telefon einfach nicht bereden.
Ein Problem ist, wie soll ich das nun wieder auf eine Reihe kriegen. Ein weiteres, durch diesen Anruf wurden mir mal wieder meine beschissenen Blutwerte wieder bewusst. Und dass ich bald mit Medikamenten beginnen muss. Ich bin schon mal am üben, jeden Tag zu festen Zeiten Vitamine und Mineralien zu schlucken und vor allem nicht zu vergessen, damit das mit den Medikamenten dann auch klappt. Denn vergessen die Medikamente zu nehmen ist bei HIV sehr schlecht weil das sehr schnell zu resistenten Viren führen kann. Und damit wird die Behandlung immer schwieriger.
Ich werde meine Reise wohl ein paar Tage früher als geplant beenden um den für mich sehr wichtigen Info-Abend wahrnehmen zu können. Auf ein dauerndes hin und her fahren habe ich zu mindest keine Lust.

Advertisements

Über Diego62

Ich bin HIV-positiv, male Bilder und arbeite im Einzelhandel. Mein Wohnort ist ein Dorf in Südhessen.
Dieser Beitrag wurde unter HIV, Leben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s