Kritische Betrachtungen: Dioxin Futter

Die Jahrelange Fehlpolitik von Frau Aigner hat den Dioxinskandal beim Tierfutter, das uns jetzt verseuchte Hühner, Eier und Schweine beschert, erst ermöglicht. Frau Aigner, ist ihrem Auftrag dem Verbraucherschutz eindeutig nicht nachgekommen. Ihre fehlgeleitete Politik, die bisher nicht einen Verbraucher wirklich schützt rächt sich nun. Hier zeigt sich nun, dass sie genauso unfähig ist wie viele ihrer Kollegen. Statt wie es ihre Aufgabe wäre den Verbraucher vor Schäden durch Schadstoffbelastungen zu schützen, gilt ihr Schutz den Erzeugern.

Die Eindeutige Mehrheit der Bürger ist gegen Gen-Produkte, Frau Aigner setzt sich dagegen für deren Anbau ein. Jetzt der Dioxin-Skandal der mehr durch Zufall bekannt geworden ist. Wer weiß wie lange dieser Futtermittelhersteller diesen Müll bereits in sein Futter beimischt. Die Industrie kann es freuen. Müssen Dioxin belastete Abfälle doch als Sondermüll entsorgt werden. So wurde der Müll an die Hühner und Schweine verfüttert und landet letztendlich im Magen des Verbrauchers, den Frau Aigner nicht zu schützen vermag. Den Schaden hat jetzt erst einmal der Landwirt, der in gutem Glauben dieses Futter eingekauft hat und später bleibt mal wieder alles am Steuerzahler hängen. Der Verursacher wird mit Sicherheit nichts bezahlen, hat er doch schon mal vorsorglich Konkurs angemeldet um sich vor Schadensersatzansprüchen zu schützen. In ein paar Wochen wird dann ein Familienmitglied den Laden wieder neu aufmachen.
Frau Aigner schlägt jetzt eine Selbstkontrolle der Hersteller ein. Die Selbstkontrolle funktioniert doch prima. Energiekonzerne kontrollieren selber ihre maroden AKW’s und selbstverständlich ihre überzogenen Strompreise. Banken und Telefonanbieter kontrollieren auch ihre überzogenen Gebühren. Frau Aigner will das erst einmal beobachten. Futter- und Nahrungsmittelhersteller kontrollieren selber ihre Produktion, dass keine Gifte verarbeitet werden oder besser, dass solches künftig besser vertuscht wird. Und dass nennt Frau Aigner dann Verbraucherschutz. Ich nenne das Verbraucher-Verarschung.

Jetzt gibt sie, durch den Vorfall wach geworden, vor die Gesetze zu verschärfen zu wollen. Was nutzen schärfere Gesetze wenn die Überwachung dieser Gesetze am Boden liegt, wenn es zu wenig Personal gibt um die nötigen Kontrollen richtig durch zu führen. Ich hätte da noch einige Vorschläge an unsere Minister. Sparen wir doch zuerst die Finanzbeamten und jeder Bürger kontrolliert selber seine Steuern. Verkehrspolizei schaffen wir auch ab und an den Flughäfen über nimmt ab sofort jeder selber seine Sicherheitskontrolle. Dadurch lassen sich Milliarden sparen.

Wann werden die Verursacher solcher Krisen endlich mit ihrem Privatvermögen haften müssen. Und damit meine ich auch die Verursacher der letzten Bankenkrise.

Advertisements

Über Diego62

Ich bin HIV-positiv, male Bilder und arbeite im Einzelhandel. Mein Wohnort ist ein Dorf in Südhessen.
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kritische Betrachtungen: Dioxin Futter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s