Ich bin Botschafter für den Welt-Aids-Tag

Wie in jedem Jahr, wenn es auf den Welt-Aids-Tag zugeht häufen sich die Meldungen über HIV und Aids. Es werden verstärkt Kampagnen gestartet zur Aufklärung über HIV / Aids und nun auch wieder eine Kampagne zum Umgang mit Menschen die HIV Infiziert sind. Wieder einmal wird für Solidarität mit Aids-Kranken geworben und rote Schleifen so wie „Aids-Bärchen“ verkauft. Das Robert-Koch-Institut wird in Kürze die neuen Zahlen zu HIV bekannt geben und in vielen Städten wird es Veranstaltungen zum Welt-Aids-Tag geben.

Diese Kampagnen sind auch unbedingt notwendig. Daran sollte kein Zweifel bestehen. Noch immer werden Positive aus ihren Firmen entlassen oder gemobbt weil sie HIV haben. Noch immer verweigern Ärzte insbesondere Zahnärzte die Behandlung HIV-positiver Patienten. Noch immer ist HIV mit einem Makel belegt. Und noch immer wissen die meisten nur oberflächlich etwas über HIV. Klar Kondome schützen sollte inzwischen jedes Kind wissen. Aber reicht das?

Es gibt noch immer viel zu viel die über HIV und die Übertragungswege nicht wirklich informiert sind. Tassen aus denen ein positives Familienmitglied getrunken hat werden weggeworfen aus angst man könne sich anstecken. Notwendige OP’s und Zahnbehandlungen werden auf die Zeit kurz vor Praxisschluss gelegt obwohl ganz normale, sowieso vorgeschriebene, Hygienemaßnahmen ausreichen.

HIV-Positive und Aids-Kranke brauchen die Solidarität auch heuten noch. Das nicht nur einmal im Jahr zum Welt-Aids-Tag sondern 365 Tage im Jahr. Wir brauchen die Solidarität um uns im Kampf gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Stigmatisierung behaupten zu können. Die rote Schleife ist das Symbol mit dem jeder einzelne seine Solidarität zeigen kann. Nicht nur zu Gedenkfeiern rund um den WAT sondern auch an den Tagen davor und danach.

Dieser Tage ist eine neue Kampagne der BZgA gestartet in der für mehr Verständnis im Umgang mit HIV-Positiven geworben wird. Die Kampagne mit den Worten „HIV-POSITIV & …“ Überschrieben. Dazu sind verschiedene Betroffene abgebildet, die ihre Erwartungen(?) äußern:

HIV-POSITIV & MUTTER SEIN?
HIV-POSITIV & FREUND SEIN?
HIV-POSITIV & ARBEITEN?
HIV-POSITIV & ÜBERLEBEN?

Auf der Seite www.Welt-Aids-Tag.de kann man die Plakate betrachten und Statements lesen. Dazu gibt es jeweils einen Video in denen die Betroffenen auch von sich erzählen. Auf der Seite kann jeder selbst zum Botschafter werden. Ich bin ein der über 13.000 Botschafter für den Welt-Aids-Tag und ich wünsche mir dass es noch viel mehr werden.

So offen Medienwirksam aufzutreten ist sicher nicht leicht und die Personen auf den Plakaten verdienen sicherlich unseren Respekt.

Das Beste zum Schluß: Jeder kann Botschafter für den Welt-Aids.Tag werden. Schreibe einfach ein Statement und sende ein Foto unter http://www.Welt-Aids-Tag.de.

Advertisements

Über Diego62

Ich bin HIV-positiv, male Bilder und arbeite im Einzelhandel. Mein Wohnort ist ein Dorf in Südhessen.
Dieser Beitrag wurde unter HIV, Persönliches, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s