Positive Begegnungen und andere Gedanken

Die Positiven Begegnungen 2012 sind wie bereits berichtet dieses Jahr vom 23.-26. August in Wolfsburg. Ich habe mich angemeldet und freue mich schon sehr darauf. Ich freue mich auch darauf andere Aktive persönlich kennen lernen zu dürfen. Die angebotenen Workshops für die Tage sind sehr umfangreich und es gibt einige bei denen es mir echt schwerfällt mich für den einen oder anderen zu entscheiden. Mal sehen wofür ich mich entscheide.

Gerade am Freitagmorgen überschneiden sich zwei für mich sehr interessante Programmpunkte „Zukunft der Selbsthilfe – Veränderung mitgestalten!“ und „Mit dem Staatsanwalt im Bett § 223 StGB – Körperverletzung“, genauso wie am Nachmittag: „Kontroverse: HIV und Kriminalisierung – das gehört doch bestraft?!“ v.s. „Zukunft der Selbsthilfe – Veränderung mitgestalten Teil 2“. Über HIV und Recht habe mich ja nun schon gelegentlich ausgelassen. Aber auch das Thema Selbsthilfe hat mich nach dem Redebeitrag von Ulli Würdemann auf dem Welt Aids Tag in Frankfurt sehr zum Nachdenken angeregt. Auch suche ich noch immer einen Weg mich stärker einzubringen.

Was ich bisher mache ist, ich bin mehr oder weniger in einem Positiven Forum aktiv, lese sehr viele Beiträge und schreibe auch oft dazu. Ich könnte mir auch vorstellen im Chat auf die Probleme andere einzugehen. Feste Zeiten sind aber dank meiner wechselnden Arbeitszeiten leider nicht wirklich machbar. Auch würde ich gerne viel stärker an meinem Blog arbeiten, aktuelle Themen aufgreifen und darüber berichten. Natürlich auch immer wieder auf die schlechte rechtliche Situation HIV-Positiver hinweisen, in der Hoffnung damit etwas erreichen zu können.

Ich habe mich bereits mit einem der Offenbacher Aids Hilfe unterhalten was ich tun könnte. Zunächst warte ich aber einmal die PoBe ab, in der Hoffnung mich dann für etwas entscheiden zu können. Wieso gerade Offenbach? Ich wohne 40Km entfernt und hätte sicher einige andere Aidshilfe die näher liegen u.a. die Frankfurter, Darmstädter oder Mainzer. Aber ich arbeite in Offenbach, die dortige AH liegt nur wenige Gehminuten von meinem Arbeitsplatz. Bisher habe ich nur sehr lockere, mehr informelle, Kontakte.

Jetzt bin ich erst einmal mit Vorbereitungen auf mein fast jährliches Sommerfest bei uns im Garten beschäftigt. Wir machen das statt der üblichen Geburtstagsfeiern. Dann ist es hoffentlich auch abends angenehm draußen zu sitzen, den Grill anzuwerfen oder anderswie etwas Leckeres zu essen anzubieten. Heuer will ich mal die in meinem Grill geplante Paella-Station in Betrieb nehmen und eine große Pfanne Paella machen, dazu eine Gazpacho, leckere Häppchen und eine hausgemachte Sangria. Die Gäste sind geladen und haben fast alle zugesagt. Ich hoffe das wird ein schöner Abend.

Diego

Advertisements

Über Diego62

Ich bin HIV-positiv, male Bilder und arbeite im Einzelhandel. Mein Wohnort ist ein Dorf in Südhessen.
Dieser Beitrag wurde unter HIV, Leben, Persönliches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Positive Begegnungen und andere Gedanken

  1. @Raphael schreibt:

    Hi… @Diego dein Header gefällt. Wir glauben auf dem Arichipel nimmt sich @Raphael derzeit seine Auszeit & hofft dass der place to be der Natur vorbehalten wird & ihm keiner folgt. 😉

    So long @Raphael, die pohnejokers & wikileaks 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s