Kondome schützen!?

  • „Kondome schützen!“
  • „Mach’s mit!“

Wer kennt diese Aussagen nicht? Lang waren diese Aussagen auch richtig. Aber etwas hat sich geändert!

Kondome sind es nicht mehr allein die vor einer HIV-Infektion schützen. Auch eine HIV-Therapie, die die Viren unter die Nachweisgrenze – heute 20 Virenkopien je ml Blut – senkt ist mindestens genauso wirksam wie die Verwendung von Kondomen. Lange Zeit wurde darüber nachgedacht. Bestätigt wurde diese Erkenntnis ist bereits vor 4 Jahren durch die Eidgenössische-Kommission-für-Aids-Fragen (EKAF). Lange haben andere AIDS/HIV-Organisationen gebraucht dies nun auch öffentlich zu vertreten. Jetzt ist es an der Zeit dafür zu einzustehen, das eine Therapie als Safer-Sex auch Gesellschaftlich und Rechtlich anerkannt wird.

Es darf nicht sein, dass die Rechtsprechung Land auf – Land ab, mal die Fakten anerkennt und mal nicht. Die Schweiz hat nun endlich, gerade eben, die Übertragung von HIV, außer sie war boshafter Natur, aus dem Strafgesetz genommen. In Deutschland und Österreich sieht die Sache noch anders aus, besonders in Österreich. Aber auch in Deutschland wird noch immer das BGH-Urteil aus dem Jahr 1988 (als HIV=AIDS=TOD galt) zur Urteilsfindung heran gezogen. Aber auch Schweden, ein sonst so offenes Land, ist bekannt für eine besonders harte Rechtsprechung wenn HIV eine Rolle spielt.

Das diese Rechtspraxis der Prävention entgegen steht ist seit langem Thema. So auch bei einem Positiven-Treffen Ende letzten Jahres, den Positiven Begegnungen 2012 wie auch jetzt auf einer Fachtagung im Roten-Rathaus in Berlin. Die Präventions-Organisationen sind sich einig, wenn sie sagen dass Strafandrohung der Prävention schadet. Wer nicht darüber informiert ist, dass er HIV+ ist hat rechtlich nichts zu befürchten. Halt eine Ausnahme gibt es: Wer davon ausgeht HIV+ zu sein kann auch verurteilt werden. Diese Tatsache ist es, was viele von einem Test abschreckt.

  • Wenn man bedenkt, dass ein HIV-Positiver nicht infektiös ist wenn er unter einer erfolgreichen Therapie steht.
  • Wenn ein bewusst HIV+ fast immer sehr verantwortungsbewusst mit seinen Partnern umgeht.
  • Wenn man berücksichtigt dass ca. 30 Prozent der HIV-Positiven nicht über ihre Infektion informiert sind.

Ist die gängige Rechtsprechung alles andere als Präventiv. Die Angst vor Verurteilung schreckt genauso wie die Angst vor Diskriminierung(1 vor einem HIV-Test ab. Noch immer werden HIV-Positive, auch wenn sie dank moderner Medikamente die gleiche Lebenserwartungen wie „gesunde“ haben von vielen Versicherungen (z.B. Lebens-, Arbeitsunfähigkeits-Versicherung) deutlich benachteiligt oder gar ausgeschlossen werden. Als HIV-Positiver fühle ich mich nicht von meinen Kollegen und anderen persönlich Bekannten aber von diesem Staat diskriminiert und ausgegrenzt. Schreibt man die Ministerien an, fühlen sich die einen als nicht zuständig oder antworten erst gar nicht. Das legt den Verdacht nahe: Solang man nicht in der Lage ist großzügige Spenden in Millionen Höhe an die entsprechenden Parteien fließen zu lassen, bewegt sich nicht vielL.

  1. Die in diesem Staat noch immer möglich ist, HIV wird vom AGG nicht abgedeckt. Z.B. die Kündigung wegen HIV eines Laborchemikers ist noch immer nicht als Diskriminierung anerkannt. Im Gegenteil von deutschen Arbeitsgereichten wird diese Entlassung noch immer als legitim anerkannt.
Advertisements

Über Diego62

Ich bin HIV-positiv, male Bilder und arbeite im Einzelhandel. Mein Wohnort ist ein Dorf in Südhessen.
Dieser Beitrag wurde unter HIV, Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kondome schützen!?

  1. Jesse schreibt:

    Wer kennt diese Aussagen nicht? Lang waren diese Aussagen auch richtig.
    Da stimme ich dir nicht zu und finde es auch irreführend. Schließlich gibt es auch andere übertragbare Krankheiten. Warum sollte diese Empfehlung, Kondome zu benutzen, nicht mehr publiziert werden? Man sollte ZUSÄTZLICH auch publizieren, dass man sich testen soll und dann die o.g. Therapie machen, sobald es medizinisch SInn macht. Für sich selbst und um nicht mehr ansteckend zu sein. Mit dem juristischem Part gebe ich dir vollkommen recht.

    • Diego62 schreibt:

      Sicher schützen Kondome nicht nur vor HIV, sondern auch vor vielen anderen sexuell übertragbaren Krankheiten. Ich bin auch heute noch der Meinung wenn ich wechselnde Sexualpartner habe muss ein Kondom dabei sein. Was aber ist mit festen Partnerschaften, da brauche ich mich nicht vor anderen STI’s schützen.
      Genau an diesem Punkt soll soll das ansetzen. Einvernehmlicher Sex zwischen festen Partnern darf nicht von der Rechtsprechung reglementiert werden weil HIV im Spiel ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s